Eine innovative Technologie für Ihre Bauteile

3
Mittels Software wird ein herzustellendes Werkstück digital in entsprechende Schichten von 0,06 mm bis 1,2 mm Dicke zerlegt, um es anschliessend Schicht um Schicht zu produzieren. Im vorgeheizten Bauraum wird Kunststoffpulver von der oben erwähnten Dicke aufgetragen, das durch einen CO2 -Lasers selektiv an den Stellen aufgeschmolzen wird, wo das Bauteil entstehen soll. Nach jedem Vorgang wird das Pulverbett um eine Schichtbreite hinuntergefahren, so dass der Laser stets auf gleicher Höhe das Material aufschmelzen kann. Das hergestellte Werkstück wird am Ende des Produktionsprozesses aus dem nicht verschmolzenen Pulver herausgenommen, das gleichzeitig als Stützmaterial für den Aufbau jeglicher Geometrien dient.

Unsere Prozessschritte


Dieser kurze Film zeigt Ihnen den gesamten Laser-Sinter Fertigungsprozess, von der Datenaufbereitung bis zum Auspacken, Endverarbeitung und Prüfen der fertigen Bauteile.

 

Nachfolgend finden Sie Erklärungen zu den einzelnen Schritten mit dem Direktlink zur entsprechenden Stelle im Video.

 

Datenaufbereitung


Sie senden uns Ihre 3D-CAD-Daten im STEP oder STL-Format zu. Damit wir aus Ihren Daten ein Bauteil fertigen können, müssen wir die Daten aufbereiten und korrekt im Bauraum platzieren. Dabei nehmen wir Rücksicht auf die geometrischen Teileeigenschaften. Eine korrekte Platzierung im Bauraum bedeutet Einhaltung der Toleranzen an den Stellen, wo Sie Präzision benötigen. Wir nehmen zudem auch Rücksicht auf optische Eigenheiten, damit Ihre Bauteile möglichst stufenfrei und mit idealen Oberflächen gebaut werden.

Fertigung

Die Fertigung geschieht völlig mannlos, sobald die Schichtbilder auf die Maschinen geladen worden. Unsere Maschinen können demzufolge auch während der Nacht arbeiten und ermöglichen so sogar Express-Aufträge, damit Ihre Bauteile auf Wunsch bereits am nächsten Arbeitstag zur Verfügung stehen. Für Express-Aufträge beladen wir unsere Maschinen weniger hoch – den nach erfolgreicher Fertigung müssen die Teile zuerst abkühlen, um perfekte Schwundwerte zu erreichen und möglichst verzugsfrei verarbeitet zu werden.

Abrüsten der Maschine

Nach einer kontrollierten Abkühlperiode in der Maschine sind die Wechselbehälter bereit, um in die Auspackstation zu gelangen. Anschliessend werden die Maschinen sorgfältig gereinigt und für den nächsten Baujob vorbereitet.

Auspacken der Bauteile

Die Bauteile werden, nachdem Sie die definierte Abkühlzeit erreicht haben, händisch aus dem Pulverkuchen entnommen und sorgfältig vom Kunststoffpulver gereinigt.

Glasperlenbestrahlung der Bauteile

Nach der manuellen Reinigung der Bauteile werden sämtliche Werkstücke mit Glasperlen abgestrahlt, damit das restlich anhaftende Kunststoffpulver vollständig von den Teilen entfernt wird.

Auf Wunsch können die Teile anschliessend auf vielfältige Weise veredelt werden. Wir können Ihre Werkstücke

  • Gleitschleifen
  • Tauchfärben
  • Lackieren
  • Polieren
  • Imprägnieren
  • Galvanisieren
  • Mit Gewinden versehen
  • Oder auch mechanisch nachbearbeiten
© Copyright 2017 Rapid Manufacturing|IMPRESSUM| Bilderquellen: Kuhn Stoff und EOS.